Offene MultimediaWerkstatt

Mmw banner wise 20 21

Die Corona-Welle läuft ungehindert weiter und es wird uns daher bis auf weiteres nicht möglich sein, unsere Präsenzangebote im Sommersemester 2020 durchzuführen.

Informationen und Unterstützung für Angehörige der Goethe-Universität:
Für die Kolleg*innen der Goethe-Universität bauen wir zur Zeit zusammen mit der Hochschuldidaktik und dem Hochschulrechenzentrum ein Informationsportal mit Tutorials und Leitfäden auf. Nutzen Sie dieses Angebot und die dort angegebenen Beratungsmöglichkeiten:
https://lehre-virtuell.uni-frankfurt.de/.

Wir bedauern es sehr, in dieser Form auf die Corona-Pandemie reagieren zu müssen. Wir hoffen für das kommende Wintersemester, dass wir aus diesem ungewollten Großexperiment zur rein virtuellen Lehre auch Wertvolles mitnehmen, um dann das Beste aus zwei Welten in dem von präferierten Zusammenspiel von Online- & Präsenzlernen anbieten zu können.

Bleiben Sie uns dennoch gewogen und vor allen Dingen gesund und munter!


Die MultimediaWerkstatt ist eine offene zweistündige Veranstaltung für Lehrende, Lehrer*innen, Trainer*innen und Weiterbildner*innen, die am Einsatz von digitalen Medien in Unterricht und Lehre interessiert sind. Sie findet während der Vorlesungszeit in der Regel am dritten Dienstag im Monat von 15:30-17:30 Uhr statt. Hier werden insbesondere Freeware-Tools, Open Source-Produkte und neue Technologien für den Einsatz in der Lehre vorgestellt und getestet. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die MultimediaWerkstatt ist ein Angebot in Kooperation mit dem Projekt Starker Start ins Studium. Sie ist von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz akkreditiert (LA-Nr.: 01789797-U004391).

Programm Wintersemester 2020/2021

17. November 2020

Digital Humanities: Tools zur Text- und Datenvisualisierung

In dieser MultimediaWerkstatt werden Tools zur Text- und Datenvisualisierung für die Geisteswissenschaften vorgestellt. Sie erlauben es, auch ohne vertiefte IT-Kenntnisse Methoden des distant readings auf einzelne Texte, Text- oder Datensammlungen anzuwenden und so die bisherigen Arbeitstechniken um eine explorative Dimension zu erweitern.

Referentin: Agnes Brauer (Digitalisierung / Digital Humanities)

Link: www.ub.uni-frankfurt.de/digitalhumanities

Anmeldung: http://tinygu.de/SD-Anmeldung



15. Dezember 2020

Innovative Digital Learning Designs mit myScripting erstellen

Mit myScripting lassen sich schnell und systematisch Educational Designs für Präsenz-, Blended-Learning und Online-Kurse erstellen. Das Tool schlägt Ihnen für Ihr individuelles Kurssetting kontextabhängige Aktivitäten vor, welche Sie Themen und Lernphasen zuweisen können. Zusätzlich stehen Design-Templates für zentrale didaktische Ansätze wie Flipped Classroom, Problem-based Learning, projektbasiertes oder forschungsbasiertes Lernen zur Verfügung. Durch die verschiedenen Ansichten behalten Sie während des Designprozesses den Überblick und Sie können rollenspezifische Outputs zum Beispiel für Lehrende oder Studierende erstellen. Das elektronische Unterstützungstool myScripting unterstützt damit die Gestaltung von kontextspezifischen, vielfältigen Lernumgebungen, wie beispielsweise Blended-Learning-Kurse mit Moodle oder Online-Kurse für edX.

Im Workshop lernen Sie die Funktionen von myScripting kennen und Sie haben die Möglichkeit ein erstes didaktisches Design mit myScripting für den eigenen Unterrichtskontext zu erstellen.

Referenten: Claude Müller, Jennifer Erlemann

Institution: Zentrum für Innovative Didaktik, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Winterthur/Zürich

Link: https://myscripting.zhaw.ch/

Anmeldung: http://tinygu.de/SD-Anmeldung


19. Januar 2021

»Haben Sie Fragen?«
Oder: Wie erhalte ich Feedback meiner Studierenden hinter der digitalen Wand in Zoom und BBB?

Vorträge, Vorlesungen und seit Corona auch Online-Seminare enden in der Regel mit: »Haben Sie Fragen?«. Und stets meldet sich niemand oder es fragen immer dieselben wenigen. Im Hörsaal traut sich kaum jemand oder die Fragen, die man im Verlauf des Vortrags eigentlich stellen wollte, sind vergessen. Im Video-Konferenzsystem agiert man nicht anonym: Die Sitzung wird möglicherweise aufgezeichnet. Die Mikrofone der Studierenden bleiben stumm, ihre Kameras ausgeschaltet. Die Lehrperson hält ihren Vortrag vor einer digitalen Wand — 90 Minuten lang im Selbstgespräch.

Wem daran liegt, dass seine Online-Vorträge hinterfragt werden, braucht ein Tool zum anonymen und stillen Fragenstellen. Ein solches Open-Source-Tool steht mit »frag.jetzt« kostenlos zur freien Verfügung. Gibt es Bedenken? Ist das Tool barrierefrei, daten¬schutz¬kon¬form, sofort ohne Einarbeitung und ohne technisches Verständnis mit jedem Endgerät nutzbar? Dreimal ja.

Der Workshop wird Ihnen alle Features der Web-App https://frag.jetzt demonstrieren. Sie können die App sofort gemeinschaftlich testen. Anschließend diskutieren wir die didaktischen Einsatz- Szenarien.

Referent: Prof. Dr. Klaus Quibeldey-Cirkel
Link:
https://arsnova.thm.de/blog/frag-jetzt/

Anmeldung: http://tinygu.de/SD-Anmeldung


Zeit:
Jeder 3. Dienstag im Monat 2020 von 15.30 – 17.30 Uhr (In der Regel)
Ort: Goethe-Universität Campus Bockenheim, Varrentrappstr. 40-42, Raum 309, 3. Stock (Lageplan)