studiumdigitale - Zentrale eLearning-Einrichtung

Aktuelles

Hfd uf festival logo ultramarin rgb Mmw banner wise 20 21 Elearning workshopprogramm sose2020 webbanner Image 34462403 Image 34462403 Image 34462403 Grafik start

University:Future Festival 2020

Scouting, Maturing und Services (SMS)-Prozess im eLearning

Im Rahmen des University:Future Festivals vom 6. – 8. Oktober stellt studiumdigitale den„Scounting, Maturing und Service (SMS)-Prozess im eLearning“ in einem Showcase vor. Der Showcase ist während aller Festival-Tage geöffnet und über die Veranstaltungsplattform aufrufbar.

In unserem Prozessmodell werden insbesondere Möglichkeiten technologischer Innovationen identifiziert und bewertet (Scouting), mit Lehrenden und Studierenden in einem gemeinsamen Reifungsprozess getestet und weiterentwickelt (Maturing) und abschließend mit einem ergänzenden Qualifizierungs- und Supportangebot in den Regelbetrieb überführt (Services). Als integrierte Produkte des SMS-Prozesses werden ein intelligentes Chatbot System zur Studierendenberatung und das Autorensystem LernBar vorgestellt, das für Universitäten und Hochschulen kostenlos zur Verfügung steht.

Neben zahlreichen anderen Showcases bietet das University:Future Festival 2020 eine hervorragende Gelegenheit, Themen aus den 20 Sessions des universitätsinternen Barcamp "Virtuelle Lehre an der Goethe-Universität" vom 10. September 2020 zu vertiefen und in einem erweiterten Kontext zu diskutieren.

studiumdigitale ist Partner des University:Future Festivals, das vom Hochschulforum Digitalisierung veranstaltet wird. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Informationen zum Programm und die Anmeldung finden Sie unter: https://festival.hfd.digital/de/festival/.

Treffen Sie uns live am 7. Oktober 2020 zu einem persönlichen Austausch an unserem virtuellen Ausstellungstand. Wir freuen uns auf Sie!

MMW

Learning Analytics in der Praxis - Good Practices aus der Uni Frankfurt

Wir bieten Ihnen Einblicke aus der praktischen Umsetzung von Learning Analytics an der Goethe-Universität über 4 Semester aus einem Modul mit über 600 Studierenden pro Semester. Dabei werden wir uns auf einige Herausforderungen konzentrieren, denen wir bei der Anwendung von Learning Analytics im Projekt begegnet sind - seien es organisatorische Hürden, Meilensteine im Datenschutz, die erreicht wurden, oder die Akzeptanz und Unterstützung der Professoren.

Wie können Lehrende UND Lernende von Learning Analytics profitieren? Worauf muss man bei der Implementierung von Datengetriebenen E-Learning Lösungen achten? Und unter welchen Voraussetzungen kann Learning Analytics datenschutzkonform in die Lehre integriert werden?

Auf diese und weitere Fragen wollen wir in dieser MultimediaWerkstatt eingehen. Wir versetzen Sie in die Lage, ihre eigenen Herausforderungen in Bezug auf Learning Analytics und individualisiertes Lernen anzugehen.

Der Link zur Organisation: https://studycore.de/

Referent: Onur Karademir, StudyCore (Spin-Off aus SeLF-Projekten der Goethe Universität)

Informationen/Anmeldung: Die MultimediaWerkstatt wird als reine Online-Veranstaltung durchgeführt. Sie erhalten den Link zum Videokonferenzraum nach der Anmeldung.

Veranstaltungszeit: Dienstag, 22.09.2020 von 15:30 – 17:30 Uhr

Die MultimediaWerkstatt ist ein Angebot in Kooperation mit dem Projekt „Starker Start ins Studium“ und ist von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz akkreditiert (LA-Nr.: 01789797-U004391).

Anmeldung: http://tinygu.de/SD-Anmeldung

Workshops

eLearning-Qualifizierung Winter 2020

Im Wintersemester 20/21 startet die eLearning-Workshopreihe als reines Online-Angebot!

Die Workshops werden in einem Mix als asynchronen (über eine Lernplattform) und synchronen (Videokonferenzsystem Zoom) Veranstaltungsteilen angeboten. Das bisherigen Standardformat zwei Wochen asynchrone Online-Phase und ein oder halbtägiger Präsenzveranstaltung wandelt sich dabei in der Regel in Online-Phase 1 (2 Wochen) - Zoom-Sitzung 1 (2 Stunden) - Online-Phase 2 - Zoom-Sitzung 2. Dies erhöht auf der einen Seite die Flexibilität bei der Veranstaltungsplanung, macht auf der anderen Seite jedoch das persönliche Zeitmanagement anspruchsvoller.

Zur Programmübersicht online

Anmeldung online

Lehre virtuell

Lösungen und Anwendungen in der virtuellen Lehre

Um Lehrende bei der Erstellung Ihrer onlinebasierten Veranstaltung bestmöglich zu unterstützen, haben wir eine Übersichtsseite zur digitalen Hochschullehre an der Goethe-Universität zusammengestellt: https://lehre-virtuell.uni-frankfurt.de/

Die Seite enthält Anleitungen und Tools für verschiedene Lehrszenarien (Online-Vorlesung, Live-Streaming, Online-Seminar etc.) zusammengestellt. Die Seite verweist auf verschiedene Software-Lösungen zur Umsetzung digitaler Lehre und führt auch Ansprechpartner für Fragen und Beratung auf.

Wir werden diese Seite laufend aktualisieren und ergänzen und nehmen dazu gerne Ihr Feedback auf.

Aktuelle Informationen zu den Rahmenbedingungen von Studium und Lehre in Zeiten von Corona an der Goethe-Universität werden ebenfalls auf der Startseite der Universität laufend aktualisiert.

Rechtsfragen

Handreichung des Justitiariats zu ausgewählten Rechtsfragentest

Virtuelle Lehre 2020 - Handreichung des Justitiariats zu ausgewählten Rechtsfragen

Im Rahmen der virtuellen Lehre im Sommersemester 2020 stellt das Justitiariat der Goethe-Universität Frankfurt eine Handreichung zur Verfügung. Denn aufgrund der neuen digitalen Möglichkeiten zur Einbindung nicht selbst generierter Elemente (digitale Materialien, digitale Werkzeuge etc.) in der virtuellen Lehre ergeben sich eine Vielzahl von rechtlichen Fragestellungen. Mit dieser Handreichung soll ein Grundverständnis von der Rechtslage vermittelt und bereits eine Vielzahl von Fragen abgedeckt werden.

Die Handreichung mit weiteren Informationsquellen finden Sie hier.

Weitere Informationen: Praxisleitfaden zum Recht bei E-Learning, OER und Open Content

Ende 2017 wurde von dem Rechtsanwalt Dr. Till Kreutzer und Tom Hirche ein Praxisleitfaden zum Thema eLearning erstellt. Dieser entstand im Auftrag des und in Zusammenarbeit mit dem Multimedia Kontor Hamburg. Es handelt sich dabei um die überarbeitete Fassung eines bereits entwickelten Leitfadens (letzte Fassung 2015). Diese neue Fassung berücksichtigt bereits die ab 1. März 2018 geltende Rechtslage in Bezug auf die Schranken zu Wissenschaft und Bildung gemäß dem UrhWissG („Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft“). Der überarbeitete Leitfaden wurde anlässlich der Campus Innovation 2017 veröffentlicht.

Den Leitfaden finden Sie hier.
Für weitere Informationen zum Thema Rechtsfragen im eLearning beachten Sie bitte auch diese Hinweise auf unserer Webseite.

Leitbild

Leitbild digitale Lehre an der Goethe-Universität

PRÄAMBEL

Die Goethe-Universität bekennt sich als Präsenzuniversität zu einem zeitgemäßen Lehr- und Bildungskonzept, in dem digitale Medien selbstverständlicher Anteil des Studiums sind. Der in den Grundsätzen zu Lehre und Studium formulierte Schwerpunkt des forschenden Lernens findet auch durch die Digitalisierung von Studium und Lehre seinen Ausdruck.

Die Digitalisierung und die Vernetzung der heutigen Welt bieten Studierenden und Lehrenden sich wandelnde Möglichkeiten der Information und Kommunikation, des Lernens und der Generierung von Wissen und Innovation. Digitale Lehre ermöglicht eine zeitliche und räumliche Flexibilisierung des Lernens, unterstützt Reflexions- und Selbstlernphasen, bietet anpassungsfähige Lerngelegenheiten, befördert die Autonomie der Lernenden und bietet damit enorme Chancen zur Verbesserung der Qualität von Lehre und Studium. Zudem leistet sie einen Beitrag zur Öffnung der Goethe-Universität für eine heterogene Studierendenschaft, sowie zur Internationalisierung, Vernetzung mit anderen Hochschulen und Partizipation der Öffentlichkeit an der Wissenschaft.

Die Dynamik der Entwicklung digitaler Prozesse und ihre Gestaltung stellen alle Universitätsangehörigen zugleich vor beachtliche Herausforderungen – in technischer und intellektueller, in rechtlicher und ethischer Hinsicht. Die Partizipation an der digitalen Lehre soll allen Universitätsangehörigen aktiv ermöglicht werden; die Universität strebt dabei eine gleichbleibend hohe Qualifi-zierung und Unterstützung der Lehrenden sowie das Etablieren von barrierefreien Systemen und Umgebungen an. Die Erforschung der digitalen Lehre hat für die Goethe-Universität einen hohen Stellenwert.

MEDIENKOMPETENZ

Zeitgemäßes Lernen und Lehren ist heute selbstverständlich um digitale Szenarien erweitert. Die Goethe-Universität setzt daherbei ihren Lehrenden und Lernenden die Bereitschaft voraus, sich kritisch-reflektiert, offen und aktiv mit digitalen Medien ausein-anderzusetzen. Die Nutzung digitaler Medien geschieht unter Berücksichtigung von rechtlichen, ethischen und wirtschaftlichenRandbedingungen.

Medien- und Informationskompetenzen (ICT-Literacy) sowie die kontinuierliche Qualifizierung der Lehrenden auf dem Gebiet derHochschul- und Mediendidaktik sind unerlässlich. Hierzu bietet die Goethe-Universität Unterstützungsstrukturen, u.a. in Form vonQualifizierungsangeboten und technischem sowie mediendidaktischem Support, etwa für die Produktion digitaler Lehrmateria-lien, an. Der didaktisch fundierte Einsatz digitaler Lehrmethoden befördert die Interaktivität und die Kooperation zwischen denStudierenden und befördert die Feedback-Kultur.

Im Verlauf des Studiums erlernen die Studierenden, digitale Medien zu nutzen, zu bewerten und zu entwickeln. Die im Studiumerworbenen Medienkompetenzen qualifizieren Studierende gleichermaßen für die Forschung wie für eine akademisch-qualifizierteBerufstätigkeit. Als kritische WissenschaftlerInnen und verantwortungsbewusste BürgerInnen sind sie in der Lage, die digitaleWelt aktiv zu gestalten.

Gute digitale Lehre überzeugt durch die Schlüssigkeit der didaktischen Konzeption: Lehrmethoden und Prüfungsformen sind auf die Lehr- und Lernziele hin abgestimmt. Lehrende unterstützen Studierende hierbei gleichermaßen beim Erwerb fachlicher wie digitaler Kompetenzen und haben im Umgang mit digitalen Medien eine Vorbildfunktion für ihre Studierenden.

RAHMENBEDINGUNGEN

Die Goethe-Universität stellt für die digitale Lehre die allgemein genutzte technische Infrastruktur, Support- und Servicestrukturen sowie Qualifizierungs- und Beratungsangebote zur Verfügung. Dieses Angebot fußt auf einem nachhaltigen Gesamtkonzept, das evaluiert wird und Raum für Innovationen lässt, zugleich erfolgt die Nutzung digitaler Lernformate und Werkzeuge soweit möglich ohne technische Brüche.

Die Universität ermöglicht ihren Mitgliedern, private elektronische Endgeräte zu verwenden, wenn dies unter Beachtung der universitären Richtlinien erfolgt.

Die Goethe-Universität baut ihre Anreiz- und Beratungsstrukturen aus, um insbesondere bei der erstmaligen Vorbereitung digita-ler Lehrinhalte den erhöhten Arbeitsaufwand weitgehend zu kompensieren. Curriculare Anpassungen zugunsten digitaler Lehre sind Bestandteil der qualitätsgesicherten Studiengangsentwicklung.

Die Digitale Lehre entspricht den Grundsätzen zu Lehre und Studium an der Goethe-Universität und trägt den Erfordernissen der Internationalität ebenso Rechnung wie der für Frankfurt typischen Diversität.

Tutor*innen

Tutorenqualifizierung an der Goethe-Universität

Im Rahmen des Projektes „Starker Start ins Studium“ wird jedes Semester ein umfangreiches Programm für die Qualifizierung von Tutorinnen und Tutoren an der Goethe-Universität angeboten. An dem Qualifizierungsprogramm können alle (angehenden) studentischen Tutor*innen der Goethe-Universität Frankfurt teilnehmen.Mit dem Besuch des Zertifikatprogrammes können Sie das Frankfurter Tutorenzertifikat erwerben.

Weitere Informationen, Termine und Anmeldung


Schnelleinstieg

Unsere Angebote

Website 3 pinwand 150x100

Qualifizierungsprogramme

Hier finden Sie Informationen zu unseren Qualifizierungs- und Workshopangeboten rund um den Einsatz von eLearning-Elementen und digitalen Medien in Lehre, Unterricht und Weiterbildung und zum Tutorenqualifizierungsprogramm.

Self elf f%c3%b6ffole goethe farben banner 150x47

eLearning-Förderung

Mit dem eLearning-Förderfonds für Lehrende (eLF) und Studierende (SeLF) werden Projekte unterstützt, die durch den Einsatz digitaler Medien einen Beitrag zur Verbesserung der Lehr- und Studienbedingungen leisten.

Website 2 usbstecker 150x100

Tipps und Tools

Hier finden Sie Literaturhinweise und Materialien sowie eine Übersicht der an der Goethe-Universität verfügbaren eLearning-Tools.