Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

6. LernBar-Anwendertreffen

LBR41-NPSAm 22. Juni lädt studiumdigitale zum 6. LernBar-Anwendertreffen ein. Das Entwicklerteam wird auf dem Anwendertreff das neue Lernbar-Release 4.1 vorstellen, welches durch den Einsatz von HTML5 und die Unterstützung von Responsive Design speziell auf mobile Anwendungen ausgelegt ist. Weiterhin erwartet die Teilnehmenden ein interessantes Programm mit verschiedenen Vorträgen rund um die Einsatzmöglichkeiten des Autorentools, sowie die Möglichkeit zum Austausch mit den Entwicklern.

Im Anschluss an das LernBar-Anwendertreffen lädt studiumdigitale ab 13 Uhr zur Jubiläumsfeier "10 Jahre studiumdigitale" sowie ab 17 Uhr zum Sommerfest auf den Campus Westend (Terasse der "Villa") ein.

Weitere Informationen: Programmflyer mit Anreiseplan
Anmeldung: Online-Formular 
 

Responsive Design und die Zukunft der WBTs
MultimediaWerkstatt am 18.05.2015 

MMW_Mai2015_Cover-NPS„Mobile Learning“, also das Lernen auf unterschiedlichsten mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets bringt auch Veränderungen bei der Gestaltung von Lernprogrammen bzw. Web Based Trainings (WBTs) mit sich. Diese müssen sich nicht nur veränderten Seh- und Lerngewohnheiten anpassen, sondern auch auf einer Vielzahl unterschiedlicher Endgeräte lauffähig sein. In der MultimediaWerkstatt gaben die Referenten Tyll Riedel (Canudo GmbH) und David Weiß (studiumdigitale) einen Einblick in das "Responsive Design", mit dem (Lern-)Inhalte so angepasst werden, dass sie auf beliebigen Endgeräten optimal dargestellt werden. Anschließend fand ab 18 Uhr der eLearning-Stammtisch im Café Albatros statt.

Informationen: PDF-Flyer. Einen Nachbericht finden Sie im Blog.
Folien: Vortrag Tyll Riedel, Vortrag David Weiß


Vertiefungstrainings für Tutorinnen und Tutoren im SoSe 2015

Im Rahmen des Tutorenprogramms werden dieses SoSe 2015 noch zwei Vertiefungstrainings angeboten, die auf das Frankfurter Tutorenzertifikat angerechnet werden können.

mms_neuemedien_V02_bk In dem fachübergreifenden Vertiefungstraining eLearning im Tutorium am 12.5.15 werden Möglichkeiten zur Online-Unterstützung von Tutorien erläutert, Tools vorgestellt und Einsatzmöglichkeiten diskutiert und auch praktisch erprobt. Zum Beispiel wie man in Plattformen wie OLAT Kursräume und Lerngruppen einrichten kann, um den Tutoriumsteilneh­menden Materialien bereitzustellen, Mails zu senden und auch den Materialaustausch und die Kommunikation der Teilnehmenden untereinander zu fördern.

mms_diversity_V04_bkIn dem fachspezifischen Vertiefungstraining Vielfalt in den Geisteswissenschaften: Wie kann ich auf Diversität im Tutorium reagieren? am 29.5.15 wird die diversitätsorientierte Gestaltung von Tutorien bearbeitet und didaktische Methoden des Diversitätsansatzes diskutiert. Es wird dabei auf (eigene) Fallbeispiele eingegangen und Methoden für ein didaktisch abwechslungsreiches Tutorium aufgezeigt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Tutorien in den Geisteswissenschaften, der Workshop ist aber auch für Tutor*innen weiterer Fächer geeignet.

Anmeldung: Tutorenqualifizierung


eLearning-Qualifizierung Sommersemester 2015

ws_SoSe15Das Sommerprogramm der eLearning-Workshopreihe ist online und kann gebucht werden. Auch in diesem Semester stehen wieder die eLearning-Grundlagen-module sowie zahlreiche praxisorientierte Themen aus den Bereichen Medienproduktion und eLearning-Methoden zur Auswahl bereit. Neu im Programm ist ein zweiteiliges Workshopangebot zum Thema "Online-Kooperation und Betreuung", das sich im ersten Teil mit dem Einsatz von "Konzepten und Methoden" beschäftigt und im zweiten Teil verschiedene "Tools für die Praxis" beleuchtet und durch ein Webinar und eine vorgeschaltete Online-Phase begleitet wird. Die Kombination von Grundlagenmodulen, Wahlmodulen und die Erstellung eines eigenen eLearning-Konzeptes ermöglicht zudem den Erwerb des eLearning- Zertifikats der Goethe-Universität. 

Webseite: Workshopübersicht 
Programm zum Download: Workshopheft als (PDF)
Anmeldung: Online-Formular

Großes Interesse an eLearning-Förderung für Lehrende und Studierende

eLearning-Förderung 2015

Auch 2015 hat die Goethe-Universität aus den Mitteln zur Verbesserung der Qualität der Studienbedingungen und der Lehre (QSL) Fördermittel in der Höhe von insgesamt Euro 120.000 ausgeschrieben. Mit diesem Geld fördert die Universität die Entwicklung innovativer eLearning-Projekte, die der Qualitätssicherung und -verbesserung der Lehre und Studienbedingungen dienen und neue Szenarien des Medieneinsatzes erproben. Bewerben konnten sich dabei sowohl Lehrende (eLF) als auch Studierende (SeLF) der Goethe-Universität. Die Einreichungsfrist für alle Förderanträge endete am 30. April. Für die eLearning-Förderung wurden dabei insgesamt 31 Anträge eingereicht, darunter 12 studentische Projektvorhaben (SeLF). In den nächsten Wochen werden alle eingereichten Anträge in einem qualitätssichernden Auswahlprozess begutachtet.

Die Ausschreibung erfolgte zeitgleich mit dem Förderfonds Lehre, der nicht an eLearning gebunden ist.

 

Workshops für Tutorinnen und Tutoren im SoSe 2015

Tutorenqualifizierung_SoSe2015_V02_meIm Sommersemester 2015 wird im Rahmen des Projektes „Starker Start ins Studium“ ein umfangreiches Programm für die Qualifizierung von Tutorinnen und Tutoren an der Goethe-Universität angeboten. In Grundlagen- und Vertiefungstrainings können sich aktuell an einem Fachbereich beschäftigte studentische Mitarbeiter/innen auf die Gestaltung und Durchführung von Tutorien vorbereiten. Am 16.4.2015 findet ein hochschulweites Grundlagentraining statt;  weitere Trainings finden in den einzelnen Fachbereichen und Zentren statt. Bei Besuch eines Grundlagen- und Vertiefungstrainings kann das Frankfurter Tutorenzertifikat erworben werden.

Weitere Informationen und Termine: Tutorenqualifizierung


Erklärvideos: Legetechnik, Animationen und Co.
MultimediaWerkstatt am 20.04.2015 

MMW_April_Cover-NPSWie erstellt man ein "gutes" Lehr- bzw. Lernvideo? Welche Möglichkeiten und Techniken gibt es? Was brauche ich, was muss ich beachten, und was kostet das Ganze? Diese und andere Fragen wurden in der MultimediaWerkstatt im April diskutiert und die Produktion eines Erklärvideos mit Hilfe der Legetechnik auch praktisch ausprobiert.

ReferentInnen:
Dr. Stephanie Dreyfürst und Birte Svea Philippi (Schreibzentrum der Goethe-Universität) stellten das SeLF-Projekt "Watch & Write" vor, welches Themen rund um wissenschaftliches Schreiben und Arbeiten mit Hilfe animierter Videos vermittelt. Dr. Zakharia Pourtskhvanidze (FB 9 Sprach- und Kulturwissenschaften) stellte drei außeruniversitäre Anbieter von Erklärvideos und Tutorials vor (simpleshowmeinunternehmensfilmfiverr) und berichtete von seinen Erfahrungen. Anschließend fand der eLearning-Stammtisch ab 18 Uhr im Café Albatros statt.

Informationen: PDF-Flyer. Einen Nachbericht finden Sie im Blog
Aufzeichnungen: Playliste im eLecture-Portal

 

Fachforum Scannerklausuren am 17.04.2015

Am 17. April fand in Frankfurt das erste Treffen des Scannerklausuren-netzwerks deutschsprachiger Hochschulen, veranstaltet durch die zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität, studiumdigitale und das IT & Medien Centrum (ITMC) der TU Dortmund, statt. Entstanden war die Idee zu diesem Treffen Ende 2014 im Rahmen des e-Prüfungs-Symposium (ePS) in Aachen. Am 17. April wurden die nächsten Schritte zur weiteren Vernetzung und Themenabstimmung erfolgen.
Der Nachbericht folgt in Kürze.  

 

Erfahrungsberichte zu Selbstlerntools
MultimediaWerkstatt am 23.2.2015

MMW_Feb2015_Flyer-Titel-NPS

Gerade für das Erlernen von Faktenwissen gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Apps und Webtools, die den Selbstlernprozess wirkungsvoll unterstützen und die Lernmotivation mit Hilfe von Gamification-Elementen gezielt steigern. 

In der MultimediaWerkstatt am 23.02. stellten drei Referenten ihre Lieblings-Lerntools vor:

  • David Weiß, studiumdigitale berichtete von seinen Erfahrungen mit der Sprachlern-App duolingo 
  • Michael Eichhorn, studiumdigitale stellte die Lern-App unlockyourbrain vor
  • Samuel Ju zeigte die Möglichkeiten des elektronischen Karteikartensystems repetico 

Von den Teilnehmenden wurden noch zwei weitere Apps vorgestellt:

  • das Zeitmanagement-Tool HabitRPG, mit dem spielerisch gute Angewohnheiten trainiert werden
  • die Gehirn-Jogging-App NeuroNation für zielgerichtetes Gedächtnistraining.

Informationen: PDF-Flyer
Aufzeichnungen: 
Playliste im eLecture-Portal


Mobile Audience Response (Voting)-Systeme in der Hochschullehre
Multimedia Werkstatt am 19.1.2015

Elektronische Abstimmungssysteme, die auf herkömmlichen mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets ausgeführt werden können, bieten die technologische Basis, um Abstimmungsprozesse schnell durchzuführen und auszuwerten. In der MultimediaWerkstatt im Januar am 19.01.2015 berichteten zwei Lehrende der Goethe-Universität Frankfurt welche Erfahrungen sie mit zwei unterschiedlichen Systemen in ihren jeweiligen Fachdisziplinen sammeln konnten. Lars Gußen aus dem Fachbereich Rechtswissenschaft stellte Erfahrungen mit dem Voting-System „ARSnova“ in der Lehrveranstaltung „Einführung in die juristische Arbeitstechnik“ für Erstsemester vor. Dr. Mario Wurglics vom Institut für Pharmazeutische Chemie berichtete über seinen Einsatz des ARS „eduVote“ im Seminar „Toxikologie der Hilfsstoffe und Schadstoffe“ für Studienanfänger in der Pharmazie.  Im Anschluss fand wieder der eLearning-Stammtisch ab 18 Uhr im Café Albatros statt.
Weitere Informationen: Nachlese im SD-Blog  und Webseite
Aufzeichnungen: Playlist im eLecture-Portal 


9. eLearning-Netzwerktag am 18.12.2014
Kompetenzorientiertes Lernen im Netz

netzwerktag_multimediasystem_2014_web Unter dem Motto „Kompetenzorientiertes Lernen im Netz“ fand am 18.12.2014 von 10 - 17 Uhr der 9. eLearning-Netzwerktag der Goethe-Universität statt.

Ziel der Veranstaltung war, Erfahrungen und Ergebnisse aus eLearning-Projekten der Goethe-Universität zu vernetzen und sichtbar zu machen und externe Impulse zu neuen Entwicklungen einfließen zu lassen. Prof. Dr. Rolf Arnold (TU Kaiserslautern) griff in seiner Keynote den Zusammenhang von Kompetenzentwicklung und informellem Lernen im Kontext Neuer Medien und damit das Veranstaltungsthema auf. Die zweite Keynote befasste sich am Nachmittag mit dem Thema ICT-Literacy von Lernenden und Lehrenden in institutionellen Bildungsprozessen. Prof. Dr. Holger Horz (Goethe-Universität Frankfurt) stellte darin die Frage „Wie gut sind wir in Deutschland aus bildungswissenschaftlicher Sicht für E- und Blended Learning aus personeller Sicht aufgestellt?“. Dazwischen präsentierten die Fachbereiche der Universität ihre eLearning-Aktivitäten insbesondere die Projekte der eLearning-Förderfonds und der studentischen eLearning-Förderung (SeLF). In den Pausen und auf dem abendlichen Get-Together im Anschluss an die Veranstaltung boten sich wieder zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung.

Programm: Veranstaltungsseite   
Flyer: Flyer als PDF zum Download 
Aufzeichnungen: Playlist im eLecture-Portal 


 

geändert am 22. Mai 2015  E-Mail: Webmastermueller@studiumdigitale.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 22. Mai 2015, 09:50
http://www.uni-frankfurt.de/org/fp/megadigitale/index.html