Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Lehrerfortbildungsreihe „Ökonomische Bildung“

Didaktische Funktion(en):
Informationsvermittlung, Übungen, Wissensvermittlung, Wissenskonsolidierung

Lehrszenario:
Blended Learning

Projektmedien:
WebBC

Fachbereich:
FB03 - Gesellschaftswissenschaften

Institut:
Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse
Robert-Mayer-Str. 1
60054 Frankfurt am Main

Fächer:
Grundlagen der ökonomischen Bildung

Webadresse Angebot:
http://www.region.bildung.hessen.de/hochtaunus/fortbildung

Ansprechpartner:
Prof. Alfons Schmid
069/798-24852
Alfons.Schmid@em.uni-frankfurt.de

Dipl. Volkswirt Claus Becher
069-79828924
cbecher@em.uni-frankfurt.de

Projektziel:
Auf der Grundlage des Lehrplans im Fach Politik und Wirtschaft veranstaltet das Staatliche Schulamt Friedberg für den Hochtaunuskreis und den Wetteraukreis in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur und der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt eine Veranstaltungsreihe zu spezifischen Themengebieten der ökonomischen Bildung.

In dieser Reihe werden die wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen für die ökonomischen Teile des Lehrplans dieses Faches innerhalb von insgesamt 6 Modulen vermittelt. Die ersten beiden Module sind als Grundlagenmodule konzipiert, die vier weiteren Module dienen der vertiefenden thematischen Schwerpunktsetzung. Interessierte Lehrkräfte können einzelne Module oder an der gesamten Fortbildungsreihe teilnehmen. Nach Abschluss der gesamten Fortbildungsreihe wird ein Zertifikat vergeben.

Grundlagenmodule

Im Modul 1 stehen gesamtwirtschaftliche Grundlagen im Mittelpunkt. Wirtschaftsordnung und soziale Marktwirtschaft als ordnungspolitisches Leitbild – Wettbewerbs- , Fiskal- und Geldpolitik – Grundlagen der Wirtschaftspolitik – Neoklassik und Keynes.

Im Modul 2 geht es um einzelwirtschaftliche Zusammenhänge. Diese Zusammenhänge umfassen auch ausgewählte einzelwirtschaftliche Themen, private Haushalte, Betriebe, Preis- und Lohnbildung, Arbeitsorganisation, Entlohnungssysteme, betriebliche Produktionsprozesse.

Vertiefungsmodule

Im Modul 3 geht es um Konjunktur- und Beschäftigungspolitik. Inhalte sind Empirie der konjunkturellen Entwicklung, Erklärungsansätze inklusive makroökonomischer Konsens, Philipskurve und Zielbeziehungen, Konjunkturpolitik mit vertiefter Behandlung der Geld- und Fiskalpolitik einschließlich der Vorgaben der EU, Konzepte der Konjunktur- und Beschäftigungspolitik, EU-Beschäftigungsstrategie.

Im Modul 4 geht es um Wachstum und Strukturwandel. Inhalte sind Wachstum und Wohlstand, Bestimmungsfaktoren des Wachstums, Empirie und Theorie des Strukturwandels, Struktur- und Arbeitsmarktpolitik, Umwelt und Umweltökonomie.

Das Modul 5 beschäftigt sich mit Verteilung und Sozialer Sicherung. Inhalte sind Empirie der Einkommens- und Vermögensverteilung, Verteilungs- und Vermögenspolitik, Theorien der Verteilung, Lohnpolitik, Sozialstaat und Markt, Systeme der sozialen Sicherung und Sozialpolitik.

Im Modul 6 geht es um Internationale Wirtschaftsbeziehungen inklusive EU. Inhalte sind Empirie der außenwirtschaftlichen Verflechtungen, Außenwirtschaftstheorien und Außenwirtschaftspolitik, Rolle der WTO, europäische Integration, Währungssysteme und Wechselkurse, Globalisierung, Migration, Entwicklungsländer.

Die Fortbildungsreihe wurde vom Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) akkreditiert. Bei Belegen einzelner Module werden die jeweils entsprechenden Leistungspunkte nach Maßgabe des Akkreditierungsbescheides des IQ vergeben.

Einsatzszenario:
Die Präsenztage finden im Staatlichen Schulamt in Friedberg oder an der Universität Frankfurt statt, verteilt auf die nächsten beiden Schuljahre in regelmäßigen Abständen. Die Vor- und Nachbereitung sowie die Betreuung werden über elektronische Medien als e-learning Konzept gesteuert und durch die auf der elektronischen Plattform zur Verfügung gestellten Materialien unterstützt.

Zeitraum bzw. Umsetzungsstand:
Gesamtdauer des ersten Moduls: Februar 07 – Mai 07; Die Fortbildungsreihe erstreckt sich insgesamt über zwei Schuljahre und besteht aus den oben beschriebenen 6 Modulen: zwei Grundlagenmodule und vier Vertiefungsmodule.

Rahmenbedingungen:
Für die Umsetzung waren die Umstellung der Lehrpläne in Politikwissenschaft ausschlaggebend, so dass ein Bedarf an einer ökonomischer Weiterbildung besteht.

Beteiligungen und Kooperationen:
Die Module werden in Kooperation mit dem Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse Schwerpunkt Wirtschaft der Universität Frankfurt, Prof. Schmid und dem Institut für Wirtschaft Arbeit und Kultur bereitgestellt. Externe Kooperationspartner sind das staatlichen Schulamt für den Hochtaunuskreis und dem Wetteraukreis.

Technik:
Die Lernmodule basieren grundlegend auf bereitgestellten Texten, welche in aktualisierter Form bereits für die ökonomische Lehrerbildung verwendet werden. Diese Texte werden als PDF auf der Plattform zur Verfügung gestellt. Ihre Bearbeitung setzt Kenntnisse im Umgang mit Browsern voraus. Die Bearbeitung der Objekte im Internet erfordert eine ISDN-/DSL- oder LAN-Verbindung und eine entsprechende Hard- und Software-Ausstattung.

 

geändert am 17. August 2010  E-Mail: Webmastermueller@studiumdigitale.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 17. August 2010, 09:21
http://www.uni-frankfurt.de/org/fp/megadigitale/pdb/showproject/index.php