Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Fachforum, 25.06.2012

Gestenbasierte Anwendungen in Bildungsprozessen

Die Nutzung gestenbasierter Anwendungen ist für viele Smartphone und Tablet-Nutzer schon zum Alltag geworden: Wisch- und andere Finger-, Arm- und Körperbewegungen steuern die Anwendungen. Ziel dieser Entwicklungen ist, “eine Minimalschnittstelle und ein Erlebnis der direkten Interaktion zu erzeugen, so dass in der Wahrnehmung Hand und Körper selbst zu Eingabegeräten werden”. (Horizon Report, Dt. Ausgabe, S. 31) Neben der Eingabe durch Bewegungen hebt der Horizon Report die Konvergenz “von gestensensibler Technologie mit Stimmerkennung” hervor, “die es möglich macht, dass, wie bei der menschlichen Kommunikation, sowohl Geste als auch Stimme die Intentionen des Nutzers an das Gerät kommunizieren.” Die Potentiale, die hierbei im Spielebereich liegen und bei der Benutzung von Smartphones und anderen Endgeräten liegen auf der Hand und zeigen sich schon in unserem Alltag. Doch sind Anwendungen im Bildungsbereich noch dünn gesät. Beispiele für Potentiale, die der Horizon Report nennt sind z.B. “Software, die nicht auf spezifischen Sprachen beruht, sondern auf natürlichen menschlichen Bewegungen, die allen Kulturen gemein sind” für “überzeugende Nutzungsmöglichkeiten in Ländern wie Indien, das 30 Landessprachen mit jeweils über einer Million Muttersprachlern hat.”. Ziel ist, durch eine natürliche Benutzeroberfläche die Interaktion zwischen Anwender und Maschine zu vereinfachen, was natürlich auch vor allem für Personen mit körperlichen Behinderungen ein enormes Einsatzpotential mit sich bringt. Das Fachforum, das studiumdigitale mit Unterstützung der Microsoft Deutschland GmbH ausrichtete, konnte diese Potentiale ausleuchten, Beispiele aufzeigen und Akteuren und Interessierten die Gelegenheit zur Vernetzung geben.

Freigegebene Vorträge stehen als Aufzeichnungen in verschiedenen Formaten auf dem eLecture-Portal der Goethe-Universität zur Verfügung.

 

Programm

11:00 – 11:15

Begrüßung
Claudia Bremer, Prof. Dr. Detlef Krömker

11:15 – 12:00

Die Möglichkeiten gestenbasierter Anwendung in Bildungsprozessen
Michael Grözinger, Fachbereichsleiter Forschung Public Sector, Dipl.-Inform. Axel Kresse, Senior Principal Project Manager, Microsoft Deutschland GmbH
[Folien Michael Grözinger] - [Folien Axel Kresse]

12:00 – 12:45

Verhaltensweisen erkunden mit dem interaktiven Gorilla InGo
Prof. Dr. Paul Dierkes, Prof. Dr. Detlef Krömker, Goethe-Universität Frankfurt, Saskia Rothe, Sebastian Schäfer
[Folien] - [Video im Flash Format]

12:45 – 14:15

Mittagsimbiss und Demos

14:15 – 15:00

Das virtuelle Kind
Dr. Kai Sostmann, Charite Berlin
[Folien] - [Video im Flash Format]

15:00 – 15:45

WikiNect - kinetische Museumswikis
Prof. Dr. Alexander Mehler, Andy Lücking, Goethe-Universität Frankfurt

15:45 – 16:00

Kaffeepause

16:00 – 16:30

Vorstellung von Ideen aus Förderprojekten und andere Beispiele

16:30 – 17:00

Bekanntgabe der Preisträger des Videowettbewerbs „Zukunft des Lernens, Zukunft des Studierens“
[Playlist der Preisträger]

 

Weitere Informationen zum Thema

Thementrack ‘Gesture Based Computing’ des Open Online Course ‘Trends im E-Teaching’
http://opco12.de/18-29-juni-2012gesture-based-computing/

Veranstalter
studiumdigitale - Zentrale eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt/Main
Das Fachforum wird mit Unterstützung der Microsoft Deutschland GmbH ausgerichtet.

Rückfragen/Organisation
Claudia Bremer, Ralph Müller
studiumdigitale
Zentrale eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt/Main
Tel. 069 798 23609 oder 24609
fachforum[a]studiumdigitale.uni-frankfurt.de
www.studiumdigitale.uni-frankfurt.de

 

geändert am 26. März 2013  E-Mail: Webmastermueller@studiumdigitale.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 26. März 2013, 08:21
http://www.uni-frankfurt.de/org/fp/megadigitale/events/va/fachforum_gb/index.html