Laufende Projekte

Starker Start ins Studium - Projekt des Bund-Länder-Programms (2. Förderphase)

Kontakt bei studiumdigitale:
Projektlaufzeit:
Projektpartner:
Bettina Kühn
10/2016-12/2020          
Verbund Di³



Das Projekt "Starker Start ins Studium" befördert die Verbesserung der Studieneingangsphase. Im Rahmen dieses Programmes und im Verbund Di³ koordiniert studiumdigitale ein bedarfgerechtes hochschulweites Qualifizierungsprogramm für Tutor*innen, um die Qualität der tutoriellen Lehre zu gewährleisten und zu verbessern.

Gemäß dem Leitbild digitale Lehre der GU sind digitale Medien selbstverständlicher Bestandteil von Lehre und Studium. studiumdigitale unterstützt aktiv die Umsetzung dieses Leitbildes und bietet ein umfangreiches mediendidaktisches Qualifizierungsangebot für Lehrende an. Darüber hinaus konzipiert und produziert studiumdigitale und im Verbund Di³ digitale Medien in der Lehre zur Umsetzung des Themas Digital Diversity (DiDi) als ergänzendes Lehrmaterial oder für die selbständige Nutzung z. B. zur Sensibilisierung für das Thema Diversity.

Tutorenqualifizierung
eLearning-Qualifizierung
Digital Diversity (DiDi)
Programmieren für Studierende der Naturwissenschaften
Starker Start ins Studium
Verbund Di³


Innovationsforum Barrierefreiheit (InnoBar)

Kontakt bei studiumdigitale:
Projektlaufzeit:                    
Projektpartner:
Dr. Sarah Voß-Nakkour
02/2019-12/2020
Technische Hochschule Mittelhessen (THM)

Mit dem Start des hessenweiten Projektes „Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen“ im Februar 2019 begann auch die Tätigkeit im Arbeitspaket „Innovationsforum Barrierefreiheit“. Die Technische Hochschule Mittelhessen und die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt möchten das Thema „Digitale Barrierefreiheit“ voranbringen und so die Gesamtsituation der Hochschulen in Hessen verbessern. Das Innovationsforum beschäftigt sich mit der barrierefreien Umsetzung von digitalen Inhalten im Hochschulkontext wie Textdokumenten, Videos, Webseiten etc., um sie für jede(n) lesbar, navigierbar und nutzbar zu machen.

Innovationsforum Barrierefreiheit Webseite


CaTS - Computerbasiertes adaptives Testen im Studium

Kontakt bei studiumdigitale:
Projektlaufzeit:
Projektpartner:
Dr. Alexander Tillmann
03/2017-11/2019
Goethe-Universität Frankfurt
 
                                                DIPF,  Hochschule Fulda, Hochschule RheinMain,
Universität Bielefeld, Universität Hamburg

Assessments zur Lernstandsmessung während eines Semesters werden bereits erfolgreich an deutschen Hochschulen angewendet. Als vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziertes Verbundprojekt der Goethe-Universität Frankfurt am Main und des DIPF, möchte das Projekt CaTS traditionelle Assessmentverfahren im Hochschulkontext in Richtung computerbasiertes adaptives Testen weiterentwickeln. Dazu wird zum einen ein Konzept zum Aufbau eines standort- und fachübergreifend nutzbaren Aufgabenpools entwickelt, der individuell für die Konzeption von E-Assessments genutzt werden kann. Zum anderen soll die adaptive Gestaltung dieser E-Assessments erarbeitet werden. Für das Projektvorhaben werden zwei Fachdisziplinen (Informatik und Bildungswissenschaften/Lehramt) einbezogen, an denen das zu entwickelnde adaptive Testverfahren erprobt und in quasi-experimentellen Feldstudien evaluiert wird.

CaTS Webseite


Daimler AG 

Kontakt bei studiumdigitale:
Projektlaufzeit:                    
Projektpartner:
Dr. Sarah Voß-Nakkour
seit 2016
Daimler AG (Sören Brand)
                                     

Im Jahr 2016 beauftragte die Daimler AG in einem Folgeprojekt studiumdigitale damit, das eLearning-Portal an das neue Firmendesign anzupassen. Durch ein Responsive Design werden nun auch mobile Endgeräte unter- stützt. Zudem wurde 2017 das Portal an eine zentrale Benutzerverwaltung angebunden. Der zweite Teil des Projektes beinhaltete die Anpassung des alten LernBar Styles R2d aus dem Jahr 2008 auf die aktuelle LernBar Version. Auch hier wurde die neue Corporate Identity von Daimler berücksichtigt und eine neue Zertifikatsfunktion integriert. Des Weiteren wurde an vielen Stellen eine Möglichkeit geschaffen, anonyme Daten der Nutzer*innen zu erfassen und somit später auswerten zu können (Learning Analytics). Es wurde eine Reportfunktion integriert, durch die gesammelte Daten übersichtlich visualisiert und Schlüsse auf die Verwendung und das Verstehen von Inhalten gezogen werden können.


Online Studienwahl Assistenten (OSA)

Kontakt bei studiumdigitale:
Projektlaufzeit:                    
Projektpartner:
Dr. Sarah Voß-Nakkour
seit 2011
SSC (Julia Zerlik)
                                     

Seit 2011 arbeitet studiumdigitale gemeinsam mit der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung (LuQ) und seit 2016 auch mit dem Studien-Service-Center (SSC) zusammen am Angebot der Online Studienwahl Assistenten (OSA) der Goethe-Universitat. Die zur Verfügung stehenden OSA (Germanistik, Ethnologie, Biowissenschaften etc.) wurden mit einer, an die Anforderungen der OSA angepasste, Version des LernBar-Autorensystems erstellt und auf dem eigens dafür entwickelten OSA-Portal bereitgestellt und von studiumdigitale gepflegt.

Webseite Online Studienwahl Assistenten