FB 09 - hallezwei – digitale Präsentationsplattform

Im Rahmen des Studiums werden von den Studierenden der Kunstpädagogik künstlerische Arbeiten in den Schwerpunktbereichen Grafik, Malerei, Plastik und Neue Medien angefertigt und am Semesterende in einer großen Institutsausstellung in der hauseigenen „Halle“ präsentiert.

Das Projekt unter dem Arbeitstitel „hallezwei“ folgt dem Ziel, eine digitale Präsentationsplattform für diese Arbeiten zu entwickeln. Die künstlerischen Arbeiten werden in einer serverbasierten Datenbank gespeichert und über eine Weboberfläche zugänglich gemacht. Die Plattform wird dabei drei zentrale Funktionen übernehmen: Präsentation, Dokumentation und Archiv.

Die Studierenden können damit ihre Arbeiten auch über den Zeitraum der Ausstellung hinaus präsentieren. Das Institut erhält eine stetig wachsende Sammlung der Ergebnisse, welche neben der Verwahrung und Sicherung eine Einsicht über Entwicklungen und Schwerpunkte der künstlerischen Praxis am Institut bietet. Es entsteht eine für Studierende wie für das Institut gleichermaßen öffentlichkeitswirksame Präsentationsfläche, die Interessierten einen Einblick in die künstlerischen Projekte und praktischen Arbeiten der Kunstpädagogik gewährt.

„hallezwei“ ist als offenes Netzwerk konzipiert: jede(r) Studierender der Kunstpädagogik hat die Möglichkeit, seine Arbeiten einzustellen und mit Informationen und Medien zu versehen. Die Reflexion, Präsentation und Klassifikation der eigenen künstlerischen Arbeiten, ein Bewusstsein für den Umgang mit digitalen Medien, die Auseinandersetzung mit digitalen Bildkulturen sowie die schriftliche und gestalterische Vermittlung von Kunstwerken bilden die Kernkompetenzen, auf die das Projekt abzielt.

Grundvoraussetzung für dieses Projekt ist eine moderne Datenbankarchitektur, welche einerseits über vielfältige Möglichkeiten zur Datei- und Rechteverwaltung etc. bietet und andererseits eine ansprechende Oberfläche mit einfacher Bedienung und hoher Benutzerfreundlichkeit bietet. Das in der Kunstgeschichte eingesetzte System ConedaKOR der Firma Coneda UG erfüllte unseren Pflichtenkatalog und wird speziell für unser Projekt an unsere Anforderungen angepasst. Nach der Anpassung der Plattform werden die aktive Teilnahme aller Studierenden an dem Projekt sowie die Sicherung von Beständigkeit und Nachhaltigkeit im Fokus stehen.