studiumdigitale

Website-1-tafel-235x156

Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

Seit Beginn 2009 ist studiumdigitale die zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt und baut auf einem erfolgreichen Organisationsentwicklungsprozess zur hochschulweiten Umsetzung von eLearning auf. studiumdigitale bietet innovative Ansätze zur Verbesserung der Lehre mit Hilfe digitaler Medien innerhalb und außerhalb der Universität an. Dabei steht, neben der didaktisch-technologischen Ausrichtung, die Vereinbarkeit von Forschung und wirtschaftlichem Handeln an zentraler Stelle.

Die Arbeit von studiumdigitale ruht auf den Säulen: 

Mediendidaktik   Medientechnologie   Medienproduktion   Evaluation   ePrüfungen

 

Von megadigitale zu studiumdigitale - die megadigitale-Story

Das Projekt megadigitale wurde seit 2005 aus dem Programm „Neue Medien in der Bildung“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und seit 2007 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK).

Ziel war es, im ständigen Austausch mit den dezentralen fachbereichsspezifischen Aktivitäten (bottom-up) und in Kombination mit zentralen Serviceleistungen (top-down) einen auf Nachhaltigkeit angelegten Einsatz digitaler Medien in der Lehre hochschulweit zu implementieren.

Dabei entwickelten und realisierten alle 16 Fachbereiche ihre eigenen, fachspezifischen eLearning-Konzepte, um die ihrem Fach eigenen Mediennutzungspotenziale zu realisieren. Die Einzelvorhaben wurden stufenweise in einem umfassenden Organisationsentwicklungskonzept in eine universitäre Gesamtstrategie eingebettet, die den Erhalt und die Verbesserung der Qualität der eLearning-Aktivitäten und damit der Lehre in allen Fachbereichen zum Ziel hat. Dies erfolgte unter besonderer Berücksichtigung der fachspezifischen Anforderungen und der interdisziplinären Potenziale der Goethe-Universität Frankfurt. Im Jahr 2007 wurde das Projekt mit dem mediendidaktischen Hochschulpreis MedidaPrix ausgezeichnet.